Konsolen.net > News > Allgemein: USA: Juliverkäufe stärker als erwartet

news

14.08.06 - Allgemein: USA: Juliverkäufe stärker als erwartet

geschrieben von Sascha Gläsel um 13:18 Uhr.

Der Markt für Computer und Videospiele hat sich in den USA im Juli besser als von vielen Finanzanalysten erwartet entwickelt. Mit einem Umsatz von 386 Millionen US-Dollar stiegen die Einkünfte mit Spielen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent. Während Xbox (- 51 Prozent), PSP (- 40 Prozent) und Game Boy Advance Titel (- 25 Prozent) nicht sonderlich beliebt waren, wurden die dadurch bedingten Ausfälle durch gute Abverkäufe von Xbox 360 Games (vor allem EAs NCAA Football 07 und THQ's Cars) sowie starker Nachfrage von DS Spielen mehr als nur ausgegelichen. Die Steigerung im Vergleich zum Juli 2005 betruge bei DS Games satte 354 Prozent - New Super Mario Bros. und Brain Age seis gedankt. GameCube und PlayStation2 Spieleverkäufe blieben in etwa auf gleichem Niveau mit minimalen Zuwächsen.

Ähnliches auf dem Hardwaresektor. Mit einer Steigerung von 358 Prozent im Vergleich zum Vorjahr war Nintendos DS der Primus. Auch die Xbox 360 konnte zulegen. Insgesamt gingen im Juli 207.000 Geräte über die Ladentische und damit 26 Prozent mehr als im Vormonat. Insgesamt stehen in Haushalten in den Vereinigten Staaten damit rund 2,2 Millionen Xbox 360 Konsolen. Game Boy Advance (- 33 Prozent) und PSP (- 20 Prozent) mußten dagegen im Vergleich zu Juli 2005 große Einbußen hinnehmen. Größter Verlierer war aber die Xbox, die glatte 91 Prozent weniger Umsatz generierte als ein Jahr zuvor.

Quelle: Gamesindustry.biz; GameSpot,.com

Copyright 1996-2017 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.