Konsolen.net > Tests > GameCube: Sonic Adventure 2 Battle

tests

Sonic Adventure 2 Battle

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Sega
Genre: Jump'n'Run
System: GameCube, PAL-Version
Besonderheiten: unterstützt 60Hz, benötigt Memory Card (11 Blöcke); englische Sprachausgabe, deutsche Untertitel
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1 - 2
Testmuster von: eigene Anschaffung

Da Nintendo bei Einführung des GameCubes noch keine weitere Hüpfspielepisode mit Maskottchen Mario vorweisen konnte, standen Jump'n'Run Fans mit leeren Händen da. Leere Hände? Nein, ein blauer Igel zog auf Nintendos neuer Konsole aus die Lücke zu füllen.

Eines gleich vorweg: Im Vergleich zum Dreamcast Original hat sich in der GameCube Variante von "Sonic Adventure 2" nur wenig geändert. Darum werden euch einige der folgende Abschnitte sicherlich von meinem Dreamcast Test bekannt vorkommen. Auch diese Version hat keine Oberwelt. Statt dessen folgt auf eine einführenden Zwischensequenz der jeweiligen Level. Habt ihr ihn geschafft wartet entweder die nächste Zwischensequenz oder ein kleiner Abstecher in den Chao Garten. Danach geht das Abenteuer mit einem neuen Level oder einen Duell mit einem Bossgegner weiter.

Gut oder Böse
Zu Beginn entscheidet ihr euch als guter Sonic auf euer Abenteuer zu gehen oder als böser Shadow. Spielerisch macht dies keinen gravierenden Unterschied, da der Spielablauf bei beiden gleich ist. Nur die Protagonisten, die Level und deren Anordnung variieren. Um das Ende des Spieles zu erleben sind beide Handlungsstränge Pflichtprogramm, da ihr nur so den dritten Part des Games erreicht, der euch zum finalen Showdown führt.

Was spielerisch auf euch zukommt hängt davon ab, mit welchem Charakter ihr unterwegs seit. Mit Sonic oder Shadow heizt ihr meist in halsbrecherischem Tempo über die berühmt berüchtigten Highspeed-Level, zum Teil mit einem Zeitlimit im Nacken. Knuckles und die Fledermausdame Rogue gehen ihrem Tagwerk in klassischer 3D Jump'n'Run Art etwas geruhsamer an auf der Suche nach Emerald Teilen, die sich in weitläufigen Arealen verstecken. Dabei kommen euch die verschiedenen Spezialfähigkeiten der Sonic und Co gerade recht. Aufmerksame Entdecker werden schnell das ein oder andere Level-Up für die verschiedenen Akteure finden, die unabdingbare Voraussetzung für ein erfolgreiches Hüpfspielleben sind.

Entdecke die Level-Ups
So erreichen Sonic oder Shadow scheinbar unerreichbare Plattformen nur, wenn sie mit Hilfe der "Homing Attack" Gegner als unfreiwilliges Trampolin benutzen. Andere nützliche Fähigkeiten, wie das Grinden auf Geländern oder der "Light Dash" mit dem ihr wie an einer Schnur gezogen pfeilschnell eine Reihe von Ringen entlang fegt, bringen euch schneller ans Ziel. Knuckles und Rogue überwinden weite Strecken im eleganten Gleitflug, buddeln behände im Erdreich nach Extras oder kraxeln auch steilste Wände empor. Als sehr bedeutsam stellt sich später auch das Trällern einer mystischen Melodie oder die Benutzung einer Spezialbrille heraus.

Ganz anders läuft der Hase mit Tails und Dr. Eggman. Der Fuchs und der verrückte Professor sitzen in mechähnlichen Maschinen, die mit einer Kanone ausgerüstet sind. Mit einem Ziellaser markiert ihr mehrere Gegner auf einmal, die dann auf einen Schlag zerstört werden. Allerdings sind mit diesen Mechs keine großen Sprünge möglich, so dass gutes Timing vonnöten ist um nicht abzustürzen. Nachdem ihr ein bestimmtes Extra gefunden habt überwinden sie aber wenigstens sanft schwebend größere Abgründe. Außerdem lassen sich die Mechs auch wunderbar als Karts einsetzen, mit denen ihr später einige Rennen zu bestehen habt.

Sammelwut
Neben den obligatorischen Ringen sammelt ihr diverse kleine herumstreunende Viecher auf. Findet ihr alle eines Levels winkt ein willkommenes Extra-Leben. Daneben sind die Tierchen wichtiges Hilfsmittel für die Chao Zucht. Besiegte Gegner hinterlassen Reagenzgläser mit farbiger Flüssigkeit, die sogenannten "Chaos Drives". Auch diese sind für die Chao Zucht wichtig, pushen sie doch bestimmte Eigenschaften der possierlichen künstlichen Lebensform. Daneben findet ihr noch andere nützliche Items, wie Sprintschuhe, ein Schutz- oder ein ringanziehendes Magnetschild sowie Lebensenergiespender und Extra-Leben. Für den Spielverlauf wichtiger ist die Suche nach den bereits erwähnten Level-Ups.

Hierzu ist es unerlässlich bereits absolvierten Level ein weiteres Mal einen Besuch abzustatten. Mit einer neuen Fähigkeit in Petto findet ihr vielleicht das ein oder andere versteckte weitere Update für euren Charakter. Macht euch keine Illusionen - mit wem ihr den Abschnitt bestreitet und welche Aufgabe euch dort erwartet, ist immer vorgegeben. Immerhin fünf Aufgaben wollen pro Level sukzessive abgearbeitet werden. Da müssen zum Beispiel mal 100 Ringe gesammelt oder ein vermisstes Chao aufgestöbert werden.

Die Lehre von den Emblemen
Am Ende eines jeden Level wird eure Leistung einer strengen Bewertung unterzogen. Eure Wertung in Form eines Emblems hängt von verschiedenen Faktoren ab. Schnelligkeit, Anzahl gesammelter Ringe, wie viele Hinweise zum Aufspüren eines Chaos Emerald Teiles ihr benötigt oder ob ihr fleißig Tricks vorgeführt habt spielen dabei eine Rolle. Nur mit viel Training sammelt ihr A-Plaketten ein. Um den Abspann zu erreichen reicht aber die schwächste E-Bewertung völlig aus.

Soweit so gut wie keine Veränderungen zum Dreamcast-Original. Bei der Chao Zucht hat sich dagegen eine Menge getan. Ein Chao ist eine kleine künstliche Lebensform, die ihr in speziellen Gärten hegt und pflegt. Um zu den Chaos zu gelangen müsst ihr in den Hüpfspielabschnitten mit Sonic, Shadow und Co eine Kiste mit einem hellblauen Chao Symbol finden, der den Schlüssel für die drei Chao-Gärten enthält. Diese sind die Schaltzentrale für die Aufzucht der kleinen Kerlchen.

Das Einmaleins der Chao Zucht
Bei eurem ersten Besucht warten zwei Eier auf den Züchter. Nach dem Ausschlüpfen seht ihr bereits die erste sehr sinnvolle Änderung: Eine Tabelle zeigt den aktuellen Ausbildungsstand eures kleinen Lieblings an, was Dreamcast User nur durch Verwendung einer VMU geliefert bekommen. Das erleichtert die Fütterung des Chaos mit den Drives, die eine bestimmte Eigenschaft der Lebensform steigern sollen. Dazu übernehmen sie Fähigkeiten und Aussehen mit ihnen gekreuzter Tierchen. Selbstverständlich müsst ihr sie auch mit den Früchten der im Garten herumstehenden Bäume füttern. Sie sollen euch ja schließlich nicht vom Fleisch fallen.

Damit sie nicht die ganze Zeit auf der faulen Haut liegen, schickt ihr sie in den Kindergarten, wo sie in so nützlichen Dinge wie Gesang, Tanz oder die Beherrschung verschiedener Musikinstrumente unterrichtet werden. Außerdem dürft ihr euch einen Namen für eure Lieblinge ausdenken. In welche Richtung sie sich entwickeln hängt dabei von den mit den Chaos gekreuzten Tierchen, den verschnabulierten Chaos Drives und den "Pflegern" ab. Wer seine Chaos nur mit den Heroen der guten Storyline versorgt, darf sich über Helden-Chaos freuen, die mit einem putzigen Heiligenschein durchs Leben gehen. Setzt ihr dagegen Shadow und Co als Babysitter ein, wird bald ein Teufel-Chao euren Garten bevölkern.

Chao Formel 1 und Karateeinlagen
Der Ernst des Lebens beginnt für die Chaos in diversen Rennen und in Karatekämpfen - letztere sind neu hinzugekommen. In automatischen Wettrennen oder Karatekämpfen müsst ihr eure Züchtungen zum Sieg führen. Direkten Einfluss auf das Geschehen habt ihr aber nicht. Durch Betätigung von A im richtigen Moment motiviert ihr euren Liebling beim Prügeln oder spornt ihn zu schnellerer Gangart in Rennen an. Achtet aber darauf, dass ihm nicht zu schnell die Puste ausgeht, sonst werdet ihr nie als Sieger durchs Ziel gehen. Dem Sieger winken neue Wettbewerbe oder nützliche Extras wie Spielzeug oder Samen für Nahrungsbäume.

Die Anleitung hält sich bei der Chao-Zucht mit Ratschlägen und näheren Details zurück. Diese erhaltet ihr aber beim Direktor des Kindergartens. Im Kindergarten dürft ihr dazu noch die Eigenschaften eurer Winzlinge und ihre Meinung von Dir als Züchter einsehen oder in einem kleinen Laden gegen gesammelte Ringe nützliche Extras für die kleinen possierlichen Lebewesen kaufen. Habt ihr ein Item in einem Chao Wettbewerb gewonnen, das euch nicht zusagt, werdet ihr es hier gegen klingende Münze wieder los.

Die Grafik ist auch für GameCube Verhältnisse exzellent. Zum Teil riesige Level erwarten euch mit gigantischer Weitsicht. Ihr bereist abwechslungsreiche Locations. Dschungelszenarien wechseln sich mit diversen Stadtszenen ab. Zudem geht es ab in den Weltraum, in einem mit riesigen Kürbisfelsen umgebenden Halloweenabschnitt oder in Wüstenlevel mit passenden altägyptischen Bauwerken. Dabei erwarten euch detailreiche, fast fotorealistische Texturen. Selbstredend glänzen Ruckler von wenigen Ausnahmen abgesehen auch im halsbrecherischsten High-Speed Gerenne mit Abwesenheit. Einzig ein kleiner Bug beim Schattenwurf trübt die Grafikpracht auf dem GameCube etwas. Statt eines normalen Schattens werfen Sonic und Co einen hässlichen langen schwarzen Balken auf Wände und Kisten. Laut Infogrames ein Problem mit der Texturkompression.

Kameraführung mit Haken
Die Kameraführung läßt einige Wünsche offen. Auch die manuelle Nachbesserung rückt euer virtuelles Alter Ego nicht immer ins rechte Licht, so dass es zu einigen unübersichtlichen Situationen kommt, die euch das ein oder andere Mal ein Bildschirmleben kosten. Weiterer Minuspunkt: Für eine deutsche Sprachausgabe hat es nicht mehr gereicht. Ihr müsst euch mit deutschen Untertiteln begnügen. Gag am Rande: Sogar die japanische Sprachausgabe befindet sich auf der Mini-DVD.

Auch zu zweit hat "Sonic Adventure 2" einiges zu bieten. Je nachdem, wie weit ihr im Solo-Modus vorangekommen seit, eröffnen sich euch diverse Splitscreenmatches. Dabei dürft ihr euch zum Beispiel mit den Mechs duellieren oder an einem Kartrennen teilnehmen. Zu den Helden, die ihr im Solo-Spieler-Part steuert gesellen sich im Cube-Ableger noch ein paar weitere neue Gesellen der Sonic-Familie. Darüber hinaus gibt es Wettbewerbe, die an die Solospielerlevel anknüpfen. So wetteifert ihr darum, wer am schnellsten drei Diamantenbruchstücke findet oder einen der High-Speed Abschnitte am schnellsten entlangrast.

Hat euer Freund oder eure Freundin auch noch einen eigenen Chao mitgebracht, dürfen diese sich im Chao Rennen oder der Karate Prügelei messen. Nur hier dürfen bis zu acht Chao Züchter ihre Lieblinge präsentieren. Wer über einen Game Boy Advance samt "Sonic Advance" und GameCube Verlinkung verfügt, darf seine Chaos in das GBA-Modul übertragen. Da ich nicht über ein solches Modul und das passende Equipment verfüge kann ich hierzu leider keinerlei Aussagen machen. Sorry.

fazit

Auch auf dem GameCube geben Sonic und Co eine gute Figur ab. Rasante Hüpfspielaction in den Highspeed-Passagen, etwas geruhsamere Forschungsausflüge in zum Teil riesige Areale und nicht zuletzt die Zucht der possierlichen Chaos unterhalten Jump'n'Runs Fans auch langfristig. Bis ihr alles gesehen habt, gibt es schließlich viel zu tun. Überzeugend auch die tolle Grafikpracht mit guter bis sehr guter Sound und Musikuntermalung. Wenn ihr nach "Super Mario Sunshine" eine neue Hüpfspielherausforderung sucht, seit ihr bei "Sonic Adventure 2 Battle" an der richtigen Adresse. Ist die Dreamcast Version schon in eurem Besitz, solltet ihr euch die Neuanschaffung allerdings doppelt und dreifach überlegen. Die Neuerungen halten sich nämlich in sehr engen Rahmen (sag).


grafik: 8.5 | sound: 8.0 | gameplay: 8.5 | gesamt: 8.5
Copyright 1996-2017 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.