Konsolen.net > Tests > Xbox: Shenmue II

tests

Shenmue II

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: AM2, Sega
Genre: Adventure
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: englisch Spieletexte u. Sprachausgabe, inkl. "Shenmue The Movie" auf Video-DVD
USK (ESRB): Geeignet ab 12 Jahren
Spieler: 1
Testmuster von: Microsoft

Nach und nach bringt Sega seine bekanntesten Dreamcast Klassiker bei den aktuellen Next Generation Plattformen unter. Europäische Xbox Besitzer dürfen sich wie die User in den Vereinigten Staaten über ein besonderes Highlight freuen. Bekommen sie doch mit "Shenmue 2" exklusiv eines der grafisch besten Titel von Segas kommerziell glücklosen Konsole geboten.

Cover Shenmue IIDas Szenario hat sich auch auf der Xbox nicht geändert. In Teil eins des auf drei Teile angelegten "Shenmue" Opus sah Ryo Hazuki den eigenen Vater vor seinen Augen gewaltsam sterben. Der geheimnisvolle Mörder mit Namen Lan Di raubte dabei einem besonderen Spiegel, den Ryos Vater in seinem heimatlichen Doyo - Pappa war Meister asiatischer Kampftechniken - versteckt hielt. Fortan begibt sich Ryo von Rache getrieben auf die Suche nach Lan Di. Diese Suche hat ihn am Ende des ersten Teiles von den heimatlichen japanischen Gefilden nach Hong Kong verschlagen. Scheint doch nach Erkenntissen aus den Nachforschungen in "Shenmue" der Mörder seines Vaters aus China zu stammen.

"Shenmue The Movie" inside
Damit auch diejenigen, die den ersten Teil auf dem Dreamcast nicht gespielt haben, schnell in die Geschichte hinein kommen, hat Sega ein besonderes Bonbon parat. Neben der Spiele-DVD liegt die Video-DVD "Shenmue The Movie" bei, die den ersten Teil detailliert in Spielfilmlänge Revue passieren läßt. Dabei bekommt ihr sowohl Spielszenen als auch die Zwischensequenzen aus dem Vorgänger zu Gesicht. Wer über keinen DVD-Player oder die DVD Erweiterung der Xbox verfügt muss aber nicht in die Röhre schauen. Auf der Spiele-DVD werden euch noch einmal die wichtigsten Szenen aus "Shenmue" in einem kleinen Mini-Kino vorgeführt. Allerdings kein Vergleich zu "Shenmue The Movie".

Die Suche von Ryo Hazuki nach dem Mörder seines Vaters geht zunächst am Hafen von Hong Kong weiter. Von einem geheimnisvollen aus China stammenden alten Mann hat euer junger Held in Japan ein Schreiben mit einem Namen bekommen. Die genannte Person soll ihm auf seinem Rachefeldzug weiter bringen. Also heißt es diese Kontaktperson aufzuspüren. Gar nicht so leicht, da niemand den Namen zu kennen scheint. Schnell gerät die Suche nach dem geheimnisvollen Kontakt in den Hintergrund, als Ryo seine Habseligkeiten geklaut werden und er plötzlich ohne seinen persönlichen Habe und ganz ohne Moos da steht. Da ist guter Rat teuer.

Ryo Hazuki, die Plaudertasche
Wie der Vorgänger besteht "Shenmue 2" aus zwei unterschiedlichen Teilen. Da ist zunächst der Adventure Part - der Hauptteil des Spieles - in dem ihr in bewährter Third-Person-Perspektive durch die Stadt lauft und eine Menge Leute befragt um die für das Fortkommen wichtigen Informationen zu sammeln. Dabei sind Ryos Fragen in der Regel fest vorgegeben. Sollt ihr also eine bestimmte Person oder Örtlichkeit finden fragt euer Held automatisch jeden ausschließlich nach dem Aufenthaltsort dieses Menschen oder wie er zu der gesuchten Stelle kommt. Einige freundliche Gesellen führen euch manchmal sogar persönlich zu dem Ort eurer Begehrlichkeit. Ab und an bekommt ihr mehrere Fragemöglichkeiten in Multiple Choice Form geboten.

Shenmue II Xbox

Darüber hinaus löchert ihr eure Gegenüber zwecks Geldbeschaffung mit Fragen zu möglichen in der Nähe befindlichen Glücksspielen oder Arbeitsstellen. Fast alle Leute, die euch über den Weg laufen, geben euch mehr oder weniger sinnvolle Antworten. Ladenbesitzer oder Leute, die sich regelmäßig an bestimmten Örtlichkeiten aufhalten, sind dabei die zuverlässigsten Informationsquellen. Versteht sich, kennen die sich doch entsprechend aus. Alle Menschen gehen ihrem normalen Tagewerk nach abhängig von der jeweiligen Uhrzeit. Am Tage wird malocht und in diversen Geschäften und Ständen Waren an den Kunden gebracht. Am Abend entspannt sich der hart arbeitende Hong Konger in Bars oder fröhnt dem Glücksspiel.

Her mit der Kohle
Eure ersten Taten in der chinesischen Metropole drehen sich in erster Linie einmal um die Beschaffung von Knete. Schließlich wollen nicht nur Händler in Hong Kong Geld für ihre Waren sehen. Da nur zu Beginn eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung steht muss zum Beispiel ebenfalls Kohle für ein nettes Hotel herangeschafft werden, wo Ryo sich nach getaner Arbeit eine Mütze voll Schlaf genehmigt. Euer Held ist schließlich nur von früh morgens bis spät abends unterwegs bevor er wieder Kräfte tanken muss. Spätestens um 23 Uhr landet euer Held automatisch in der Falle, egal wo ihr euch gerade aufhaltet. Wie ihr an des Geld gelangt? Wie wärs mit ehrlicher Arbeit? So vermittelt Ryo eine Motorrad-Braut, die offenbar einen Narren an dem jungen Helden gefressen hat, einen Job als Kistenschlepper. Für einen Grundstock an liquiden Mitteln reicht der karge Lohn so gerade aus.

Viel schneller und an viel mehr Kohle kommt ihr über die vielen Glücksspiele. In der Hafengegend habt ihr eine Menge unterschiedlichster Betätigungsfelder in dieser Richtung. Ob Würfel oder die allgegenwärtigen Pachinko-Bretter, das schnelle Geld lockt fast überall. Grundsätzlich gilt: Je höher der Einsatz umso höher das Risiko das Geld zu verlieren aber auch umso erklecklicher der mögliche Gewinn. Darüber hinaus gibt es noch andere Wettbewerbe, wie Armdrücken, Dartduelle gegen örtliche Pfeilwerfer oder kleine Kämpfe, bei denen ihr euch eine Gewinnbörse erspielt. Zugleich übt ihr in den Fights ein wenig für die Prügel-Action im weiteren Verlauf des Spieles.

QTE's und Prügeleinlagen
Trefft ihr den ein oder anderen Bösewicht ist Schluss mit dem geruhsamen Herumspazieren und eine von zwei Action-Einlagen in "Shenmue 2" steht an. Da wären zum einen die Quick-Time-Events (QTE). In QTE's laufen Filmsequenzen in Spielegrafik ab, in denen ihr euch durch rechtzeitiges Drücken plötzlich eingeblendeter Steuerkreuzrichtungen oder Buttons hindurch lavieren müsst. Scheitert ihr mehrmals durch mieses Timing geht die Action-Sequenzen meist wieder von vorne los. Dies passiert aber nicht immer. Wird euch zum Beispiel zu Beginn von Ryos Abenteuer der Rucksack entwendet, jagt ihr den Dieb in einer QTE-Verfolgungsjagd. Entkommt der fingerfertige Schlawiner weil ihr zu oft die eingeblendete Knopf/Richtungsanzeige in den Sand gesetzt habt, müsst ihr diesen durch Befragung von Zeugen erst wieder aufspüren und erlebt dann in einem weiteren QTE den Rucksack-Zurückerlangungs-Showdown.

In der zweiten Action-Einlage geht es handgreiflich in bester Beat 'em up Manier zur Sache. Ryo hat im heimatlichen Dojo vom Vater einiges an Kampftechniken aufgeschnappt, mit denen ihr euch meist gegen gleich mehrere aufdringliche Schurken eurer Haut erwehrt. Die Steuerung ist an Segas Vorzeigeprüglerreihe "Virtua Fighter" aus gleichem Hause angelehnt. Entsprechend komplexe Angriffs- und Verteidigungsbewegungen wollen beherrscht und einstudiert werden. Zu Beginn kommt ihr meist aber schon mit hektischen Button-Gesmashe weiter. An diversen Stellen im Spiel trainiert ihr fleißig eine große Anzahl an unterschiedlichen Moves. Im weiteren Spielverlauf gibts es zusätzlich mächtige Techniken zu entdecken, die ihr Ryos beträchtlichem Schlagrepertoire hinzu fügt.

Fast völlige Bewegungsfreiheit
Ihr habt jederzeit die Qual der Wahl: Macht ihr lieber eine kleine Sideseeing Tour durch Hong Kongs Straßen und Umgebung oder verfolgt ihr die lineare Hintergrundgeschichte auf der Suche nach dem Mörder von Ryos Vater? In der ehemaligen britischen Kronkolonie gibt es schließlich eine Menge abseits der eigentlichen Story zu entdecken. Zum Beispiel ein paar Mini-Spielen, die für Abwechslung im Adventure Alltag sorgen. Zeit habt ihr jedenfalls genug. Zwar vergehen virtuelle Stunden in "Shenmue 2" in nur wenigen Minuten. Doch haben euch die Macher von AM2 mehr als genügend Spielraum für ausgiebige Entdeckungstouren gelassen. Ihr habt nämlich beginnend im Winter bis zum Ende des Sommers Zeit eure Suche abzuschließen.

Shenmue II Xbox

Doch zurück zu den Mini-Spielen. Wie im ersten Teil der "Shenmue" Trilogie dürft ihr wieder mehrere klassische Spielautomaten von Sega mit Münzen füttern. Neben "Space Harrier" und "Hang-On" spürt ihr mit "Outrun" und "Afterburner II" noch zwei weitere Arcade Klassiker auf, die im ersten "Shenmue" nicht zu finden waren. Elektronische Dart-Automaten gibt es ebenfalls wieder wie auch Einarmige Banditen oder die QTE-Automaten, an denen ihr für den Ernstfall trainiert. Habt ihr die Mini-Games einmal im Spiel gefunden, dürft ihr euch auch abseits eures Abenteuertripps auf die Jagd nach neuen Highscores begeben, wenn ihr Lust und Laune habt. Ein entsprechender Menüpunkt macht dies möglich.

Mini-Spiele und Figuren sammeln
Weitere Besonderheit: An Automaten, die an Kaugummiapparate erinnern, zieht ihr für wenig Geld kleine Figuren. Wie die kleinen Goodies in den Überraschungseiern kommt ihr so unter anderem an Mini-Figuren zu bekannten Sega Spielen oder an Spielzeugmotive aus den beiden "Shenmue" Teilen. Versucht möglichst vollständige Sets zu sammeln, die komplett besonders viel wert sind. Hong Kongs Pfandleiher lecken sich die Finger nach kompletten Figurenmotiven. Fast jeder Stadtteil der Metropole hat mindestens eines dieser Geschäfte. Die Preise unterscheiden sich von Laden zu Laden erheblich. Jeder Pfandleiher gibt eine Preisliste heraus, anhand derer ihr euch orientieren könnt. Aber mal ehrlich: Wer will schon seine mühsam gesammelten Kleinode einfach so verkaufen?

"Shenmue 2" bietet auch auf der Xbox enorm detaillereich in Szene gesetzte Locations. Vielfältige Texturen zieren da die einzelnen Stadtteile von Hong Kong und die Orte außerhalb der Metropole, die ihr im späteren Spielverlauf mit eurem Besuch beehren werdet. Die Stadtviertel selbst sind recht überschaubar ausgefallen, so dass sich auch Leute mit einem schlechten Orientierungssinn zurecht finden sollten. Karten gibt es aber trotzdem. Entweder schaut ihr auf herumstehendes Kartenwerk oder kauft euch an Automaten für kleines Geld einen Stadtplan. Wichtige Orte dürft ihr zudem auf der Karte zwecks besserem Wiederfinden mit drei farbigen Zeichen markieren. Beim Betreten eines Gebäudes oder eines anderen Stadteiles wird kurz nachgeladen. Die Ladezeiten sind mit nur wenige Sekunden etwas geringer ausgefallen, als beim Dreamcast Original.

Mit der virtuellen Fotokamera
Zwei Neuerungen erwarten euch in der Xbox-Version von "Shenmue 2". Zum einen dürft ihr jederzeit einige Grafikfilter zuschalten, die das Spiel in besondere Farbtöne tauchen. So könnt ihr zum Beispiel euer ganzes Abenteuer in schwarz-weiß bestreiten. Zudem habt ihr auf der Festplatte der Konsole Platz für 126 Schnappschüsse. Jederzeit schießt ihr auf Wunsch Photos von Orten oder Personen, die euch besonders ins Auge stechen. Auch ganz gut dazu geeignet, für das Spiel wichtige Örtlichkeiten oder Leutchen für besseres späteres Wiedererkennen auf Festplatte zu bannen.

Das Charakterdesign sucht auch fast anderthalb Jahren nach Erstveröffentlichung seinesgleichen in der Videospielewelt. Fast keiner der unzähligen Leute, die euch über den Weg laufen, gleicht dem anderen. Alle sind sehr detailliert ausgearbeitet was Kleidung, Gesicht und Haarpracht angeht. In der Xbox Konvertierung werden ebenfalls Personen einfach ausgeblendet, die sich etwas entfernt von eurem virtuellen Alter Ego aufhalten. Dafür trüben wenigstens nur ganz selten dezente Ruckler den Spielgenuss. Die hakelige Steuerung im Adventure Part ist die große Schwäche von "Shenmue 2". Außer bei den Prügeleien, wo die Steuerung Beat 'em up like einwandfrei klappt, ist es nicht ganz einfach, den jungen Helden auf bestimmte Sachen oder Gegenstände hundertprozentig korrekt auszurichten. Zu ungenau läßt sich Ryo durch "Shenmue 2" lotsen.

Komfortable Speicherfunktion
Speichern ist jederzeit möglich. Damit ihr auch nach einer längeren "Shenmue 2" Abstinenz wißt, welche Aufgaben Ryo auf seinem Rachefeldzug gerade zu erfüllen hat, führt der Junge ein Tagebuch, in dem er wichtige Stationen festhält. Einmal eine wichtige Information aufgeschnappt und schon ist ein neuer Eintrag automatisch generiert worden. Wie die komplette Sprachausgabe und die Untertitelung ist das Tagebuch in englischer Sprache gehalten. Ein kleiner Rückschritt zum Dreamcast Original, da dort zwar die Spracheausgabe japanisch war, dafür aber die Tagebucheintragungen in deutsch daher kamen. Dafür gibt es auch im Xbox "Shenmue 2" eine Menge stimmungsvolle Musikstücke zu entdecken. Einige hört ihr als Hintergrundbeschallung in diversen Läden und Bars. Andere wiederum könnt ihr euch zum Beispiel in Jukeboxen gegen kleines Geld zu Gemüte führen.

fazit

Auch auf der Xbox hat "Shenmue 2" trotz einer technisch etwas lieblosen Konvertierung angesichts des theoretisch großen Leistungsunterschiedes zwischen Dreamcast und Xbox nichts von seinem Charme und seiner Faszination eingebüßt. Ihr streift fast völlig frei durch die Straßen der chinesischen Metropole auf der Suche nach bestimmten Personen oder Orten, die euch immer näher an den Oberschurken Lan Di heran bringen. Doch seit gewarnt: Des Rätsels Lösung werdet ihr am Ende von "Shenmue 2" nicht finden. Schließlich kommt irgendwann noch ein dritter Teil.

Auch abseits der eigentlichen Geschichte bietet das Spiel eine Menge. Ob ihr einfach nur auf Entdeckungstour in Hong Kong geht, diese kleinen Figürchen sammelt oder in diversen Mini-Spielchen von den Sega Automaten Klassikern bis hin zu den vielen Dart Automaten auf Highscorejagd geht, ihr werdet lange blendend unterhalten. Die zum Ende des Spieles recht schweren Quick-Time-Events schmälern den überaus positiven Eindruck von "Shenmue 2" nicht (sag).


grafik: 8.0 | sound: 8.5 | gameplay: 9.0 | gesamt: 9.5
Copyright 1996-2017 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.