Konsolen.net > Tests > GameCube: Mario Kart: Double Dash!!

tests

Mario Kart: Double Dash!!

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Nintendo
Genre: Fun Racer
System: GameCube, PAL-Version
Besonderheiten: unterstützt LAN (Breitbandadapter notwendig); benötigt min. 3 Blocks auf Memory Card
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1 - 4 (16 LAN)
Testmuster von: eigene Anschaffung

"50ccm", "100ccm" und "150ccm" ... "Pilz-", "Blumen-", "Stern-" und "Spezial-Cup" ... na, klingelts? Genau. Nach Super Nintendo, Nintendo 64 und Game Boy Advance hat nun auch auf dem GameCube das fröhliche Kart Gerase mit Mario, Bowser, Wario und Co. Einzug gehalten.

Statt als Einzelkämpfer sind in "Mario Kart: Double Dash!!" Rennfahrerduos in flotten Zweisitzern unterwegs. Wie in den Vorgängern werden die Lenker nach drei Gewichtsklassen unterschieden. Nur die leichten Akteure wie Klein Mario oder Toad (letzterer muss erst freigespielt werden) dürfen in den leichtgewichtigen Karts Platz nehmen. Sie zeichnen sich durch hohe Beschleunigung und gutmütiges Fahrverhalten aus. Leider auf Kosten der Höchstgeschwindigkeit (Besserung gibt es erst durch freigespielte Vehikel). Wollt ihr massig Top Speed müssen in der Regel die gewichtigen Helden vom Schlage eines Bowser oder Wario ran. Die sind in ihren Riesenschlitten durch ihr höheres Gewicht bei Drifts wiederum schwerer zu beherrschen und kommen nur sehr langsam in Tritt. Wollt ihr ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sind die Normalos wie Mario oder die Prinzessin mit ihren Karts erste Wahl. Die anwählbaren Wagen orientieren sich nach dem gewichtigeren eurer beiden Fahrer.

Von Pilzen und Sternen
Neue Wägelchen, Fahrer und Wettbewerbe spielt ihr in den bekannten Cup-Rennen frei. Wie gewohnt warten zu Beginn drei Cups in den drei verschiedenen Klassen 50, 100 und 150ccm auf euch. Jeder besteht aus vier einzelnen Rennen, an dessen Ende wie in der Formel 1 Punkte vergeben werden, die am Ende aufsummiert den Sieger ergeben. Bei Punktgleichheit habt ihr immer die Nase vorn. Das ist auch bitter nötig, da ihr in der Gesamtwertung lediglich ein oder zwei harte Konkurrenten habt, die euch den ersten Platz streitig machen wollen. Spielt zunächst den Spezial-Cup, dann einen Wettbewerb über alle 16 Rennstrecken und schließlich das Ganze nochmal auf gespiegelten Kursen frei - gespiegelt ausschließlich in der 150ccm Klasse. Warten dabei die Strecken des Pilz-Cups noch mit weitgehend breiten Straßen und geradlinigen Kursverläufen auf, traktieren euch die Strecken im Stern- und Spezial-Cup mit engen Haarnadelkurven, belebten Straßen und tiefen Abgründen, in die ihr lieber nicht plumpsen solltet, wenn euch eine vordere Platzierung lieb ist.

Mario Kart Double Dash!! GameCube
Die Erzfeinde Mario und Bowser gemeinsam in Bowsers Kart. Beste Top Speed aber lausige Beschleunigung zeichnen den gewichtigen Racer des Bösewichts aus. Auf einigen Strecken macht euch zusätzlich der Verkehr zu schaffen.

Das Salz in der Rennfahrersuppe sind die vielfältigen zufällig ausgewählten Extras, die ihr durch Überfahren von auf der Strecke auftauchenden Fragezeichenboxen aufsammelt. Selbstverständlich wieder mit den gewohnten Gemeinheiten, wie Bananenschale, den roten und grünen Schildkrötenpanzern oder der alle anderen Fahrer schrumpfenden Blitzattacke. Turbopilze und Unverwundbarkeitssterne sind ebenfalls wieder mit von der Partie. Hinzu kommen von Fahrer zu Fahrer unterschiedliche Spezialitems. Bowser ärgert die Konkurrenz mit einem riesigen grünen Schildkrötenpanzer, Wario schmeißt mit einer Bombe um sich oder Donkey Kong, dessen Riesenbananenschalen Kontrahenten nicht nur zu unkontrollierbarem Schleudern verhilft sondern sich bei Berührung in drei normale verwandeln. Welche Specials ihr einsetzen könnt, hängt immer davon ab, wer auf dem Soziussitz hockt. Nur der Hintermann wirft mit Extras um sich, während der Vordermann sich ausschließlich um die Lenkung kümmert. Wechselt jederzeit auch während der schnellen Hatz zwischen Fahrer und Beifahrer.

Turbo-Drifts
Siegertypen macht neben dem richtigen Extra zur richtigen Zeit in "Mario Kart: Double Dash!!" die gute Beherrschung der Sliding Technik aus. Schlittert elegant und vor allem ohne Geschwindigkeitsverlust durch engste Kurven. Doch es kommt noch besser. Drückt ihr den analogen Stick bei den wilden Drifts zweimal in die entgegengesetzte Lenkrichtung, erhaltet ihr am Ende noch eine kurzzeitige willkommene Zusatzbeschleunigung. Wenn sich beim Driften die Funken an den Reifen von orange über rot ins blaue verfärbt haben, wißt ihr, dass der Mini-Turbo einsatzbereit ist. Beim Start könnt ihr ebenfalls einen kleinen Zusatzschub ergattern. Um möglichst schnell in die Puschen zu kommen drückt einen Sekundenbruchteil nach dem Startschuss den Beschleunigungsbutton und euer Kart zischt wie eine Rakete blitzschnell los. Spielt ihr zu zweit in einem Kart, müssen beide gleichzeitig zum richtigen Zeitpunkt Gas geben um den Turbo zu erhalten.

Mario Kart Double Dash!! GameCube
Mario und Luigi auf der ersten Rennstrecke des Pilz-Cups. Nintendos beliebter Klempner will offensichtlich gerade eine Banane auslegen.

Trotz der neuen Strecken sollten insbesondere "Mario Kart" Veteranen in der 50ccm und 100ccm Klasse kaum Probleme haben. Härter geht es dagegen in der 150ccm Klasse zu. Hier kennen die Computergegner kein Pardon. Wer nicht die ein oder andere Abkürzung auf den Strecken kennt, die Kurven effektiv zu nehmen versteht und Extras klug einsetzt, sieht kein Land mehr. Natürlich spielt durch die Extras eine Portion Glück hinein. Wenn ihr immer genau das Item bekommt, welches ihr gerade dringend benötigt, erleichtert das ein Rennen schon gewaltig. Auf der anderen Seite passiert es euch aber auch in Führung liegend in der letzten Runde schon mal, dass ihr durch einen Blitz geschrumpft werdet oder gleich mehrere Computergegner einen blauen geflügelten Explosivpanzer hinter euch herschicken, der immer den in Führung Liegenden eine explosive Überraschung beschert. Wer in solch brenzliger Situation einen Unverwundbarkeitsstern einsetzen kann, ist fein raus.

Der Faktor Glück
Seit ihr die Cup-Rennen leid, betätigt euch im Time Trial. Fahrt Bestzeiten auf den einzelnen Kursen, die wie schon die besten Zeiten in den Cup Wettbwerben mit drei Zeichen langen Initialen für die Nachwelt auf Speicherkarte gebannt werden. Allerdings werden beim Zeitfahren die sechs besten Zeiten samt Fahrer und Kart verewigt, statt lediglich dem Spitzenreiter in den Cups. Mit nur drei Blöcken ist der Speicherverbrauch dabei angenehm gering. Seit ihr besonders schnell, schaltet ihr einprogrammierte Geister frei. Schon das Freischalten ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Deren Fabelzeiten dann aber auch noch zu knacken ist nochmal so schwer. Selbstverständlich könnt ihr eure eigene Triumpffahrten für späteres Vorzeigen oder einfach zur Analyse eures Fahrstiles speichern. Für jeden gespeicherten Geist fallen noch einmal fünf Blöcke auf der Speicherkarte an.

Mario Kart Double Dash!! GameCube
Zwei Spieler versuchen sich hier in einem Cup-Wettbewerb. Im Hintergrund seht ihr die Item-Boxen. Einfach drüber fahren, damit ihr ein Extra erhaltet.

Grafisch kommt "Mario Kart: Double Dash!!" im Spielzeug Look daher. Die Akteure erinnern in ihren einfachen Formen an Plüschtiere. Die Karts sind ebenfalls einfach gehalten - ganz wie Spielzeugautos. Auch die Kurse selbst sind von wenigen Ausnahmen abgesehen mit ihrer klobigen Randbebauung und HIndernissen, wie Häuser, Autos, Pflanzen, etc. für Grafikpuristen eher enttäuschend. Dafür flutscht das Renngeschehen immer flüssig über den Bildschirm. Selbst wenn zig Items auf der Rennstrecke liegen oder gleichzeitig viele Fahrer im Bild zu sehen sind, die fleißig mit Bananen oder Bomben um sich schmeißen. Im Mehrspielerpartien allerdings mit einigen wenigen wegrationalisierten Details. Neben den Fahrgeräuschen eurer Karts gibt es zum Teil nett anzuhörende Lieder auf die Ohren. Ein wenig Sprachausgabe wird ebenfalls geboten. Bei der Zieldurchfahrt beklagt jeder Fahrer sein Leid bei Platzierungen schlechter als Drei oder läßt Freudenbekundungen los, wenn ihr auf dem Stockerl gelandet seit.

Mehrspielerfreuden
Seit ihr schon im Solo-Spieler-Part lange beschäftigt, legt "Mario Kart: Double Dash!!" im Mehrspielerteil noch eine Schüppe drauf. Die Cups alleine zu fahren ist euch zu langweilig? Dann versucht es doch kooperativ mit einem Freund oder einer Freundin gemeinsam entweder in einem einzigen Kart oder gegeneinander mit zwei getrennten Rennfahrerduos. Dabei streitet ihr euch mit dem kompletten Fahrerfeld um den Gewinnerpokal. Geht ihr gemeinsam als Sieger durchs Ziel oder einer von den beiden getrennt gestarteten, schaltet ihr ebenfalls die versteckten Goodies, wie neue Wettbewerbe, Multiplayerarenen, Fahrer oder Karts frei. Ganz wie im Solospielerteil.

Mario Kart Double Dash!! GameCube
Noch einmal ein Cup Rennen mit zwei Spielern. Das Klempnerduo hat sich bereits auf den zweiten Platz vorgearbeitet. Der andere Spieler hat offenbar noch Anlaufschwierigkeiten.

Ihr wollt lieber jemand anderen an den Karren fahren? Null Problemo. Da wären zum Beispiel der Mario Kart Fans sattsam bekannte "Ballon-Wettkampf". Versucht mit geschicktem Itemeinsatz drei an den Karts befestigte Ballons der anderen Spieler zum Platzen zu bringen bevor es eure Kontrahenten mit euren bunten Luftballons machen. Immerhin sechs fantasievolle Arenen wie zum Beispiel die Oberseite eines GameCubes warten auf die gesellige Runde. Einige der Arenen wollen aber erst in den Cups freigespielt werden. Wem das noch zu wenig Action ist, sorgt entweder in den Optionen dafür, dass die Item Boxen vornehmlich Angriffs-Extras ausspucken, oder wendet sich gleich einem "Bob-Omb" zu. Hier heizt ihr euren Mitspielern ausschließlich mit Bomben ein. Im "Insignien-Diebstahl" dagegen müßt ihr eine Plakette finden und diese eine bestimmte Zeit herumfahren, ohne dass euch das Teil von den anderen Spielern geklaut wird.

Bis zu acht GameCubes im LAN
Habt ihr nur einen GameCube zur Verfügung toben sich bis zu vier Spieler via Splitscreen vor einem Fernseher aus. Besitzt ihr zwei Breitbandadapter und ein sogenanntes Crossover Kabel vernetzt ihr zwei GameCubes miteinander, so dass sich bis zu acht Spieler an zwei Geräten samt zwei Fernsehern miteinandern messen können. Bis zu acht Geräte können einen entsprechenden Hub und Verkabelung vorausgesetzt maximal miteinander vernetzt werden. Splitscreen ist aber nur bis zu vier Geräte erlaubt. Bei acht Geräten ist die maximale Spieleranzahl von 16 möglich (je zwei Spieler teilen sich ein Kart auf einem GameCube). Einziger Wermutstropfen: Im LAN-Modus ist es mit der freien Fahrerwahl vorbei. Per Zufall werden den Spielern die Akteure zugewiesen.

Anmerkung des Autors:
Mein dank geht an Klaus, dessen Leihgabe diesen Test erst möglich gemacht hat.

fazit

Sowohl für Solisten als auch für gesellige Rennspielrunden ist "Mario Kart: Double Dash!!" eine spannende Angelegenheit. Die Cups sind in der 150ccm Klasse eine herausfordernde Angelegenheit, trotz des Zufallsfaktors Extra Einsatz. Schließlich klauen sich die Computergegner in der Regel nicht gegenseitig die Punkte, so dass ihr immer einen oder maximal zwei ernstzunehmende Konkurrenten überwinden müßt. Da seit ihr eine geraume Zeit beschäftigt, wollt ihr alle Cup-Wettbewerbe, Karts und Fahrer freispielen. Als Mehrspielertitel ist "Mario Kart: Double Dash!!" wie schon die Vorgänger eine Wucht. Sei es, dass ihr nur mal einen einen Cup zusammen oder gegen einen Freund bestreiten wollt oder zu viert euch in den übersichtlichen Arenen die Bomben um die Ohren haut. Schade nur, dass bei zwei oder drei Spielern keine Computergegner in den Duellmodi mitmischen, sonst wäre Nintendos Fun-Racer schon fast ein optimales Mehrspielervergnügen (sag).


positiv:

  • spaßige Mehrspielermodi
  • abwechslungsreiche Rennstrecken
  • packende Cup-Rennen in 150ccm Klasse
  • LAN Unterstützung
negativ:
  • gewöhnungsbedürftige Optik
  • keine freie Fahrerwahl im LAN
  • einige Kurse etwas kurz


grafik: 7.0 | sound: 7.0 | gameplay: 9.0 | gesamt: 9.0
Copyright 1996-2017 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.